RSS Feed

Theaterprojekt: Schlagt Eure Thesen an!

Gregor kommt zurück nach HauseWelche Thesen würde Martin Luther heute an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg schlagen? Diese Frage stellen das Deutsch-Sorbische Volkstheater und die Dr.-Gregorius-Mättig-Stiftung den Schülern der Region und starteten heute anlässlich des Schülerwelttheatertages in Bautzen das Projekt „Schlagt Eure Thesen an“. Unter diesem Motto sollen Kinder und Jugendliche im kommenden Jahr Theaterstücke entwickeln und auf die Bühnen bringen, in denen sie ihre Veränderungs- und Erneuerungswünsche für das 21. Jahrhundert verarbeiten.

Wie gestaltet sich künftig das Miteinander aller in der Oberlausitz? Müssen sich Braunkohlebagger weiter in die Landschaft fressen? Wie können wir wieder im Einklang mit der Natur leben? – Das sind nur einige Fragen, denen die Schüler nachgehen könnten. Ihre selbstentwickelten Stücke sollen die jungen Schauspieler und Autoren zum 16. Schülerwelttheatertag 2015 zeigen.

Hand in Hand mit dem Schülertheaterprojekt geht die Inszenierung Gregor kommt zurück nach Hause. Die mobile Inszenierung ist Bestandteil des Bildungsprojekts „Gesichter der Reformation in der Oberlausitz, Böhmen und Schlesien“. Dies ist der Beitrag des Kulturraums Oberlausitz- Niederschlesien zur deutschlandweiten Aktion Luther 2017 – 500 Jahre Reformation.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) fördert das Vorhaben mit 25.000 Euro und hat somit das Theaterstück als ein Projekt von überregionaler Bedeutung eingestuft. Weitere Kosten tragen die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Kreissparkasse Bautzen. Fachlich unterstützt wird das Theater von der 2007 wiedergegründeten Mättig-Stiftung und ihrem Freundeskreis, der in Bautzen seit 2011 als eingetragener gemeinnütziger Verein wirkt.

Für die Schulen wird derzeit ein theaterpädagogisches Lehrmaterial zum Thema „Reformation“ erarbeitet. Das Theater arbeitet regelmäßig mit 250 Schulen und Kindereinrichtungen zusammen. Das Theaterstück mit vier professionellen Schauspielern über den Bautzener Ratsherrn und Mediziner Gregorius Mättig wird mindestens bis 2015 in Kirchen, Schulen und anderen ungewöhnlichen Orten der Oberlausitz gezeigt. Bei Wunsch bieten wir Schulen im Anschluss der Aufführung ein Gespräch zum Thema Reformation in der Oberlausitz an.

Projektkoordination: Miriam Schönbach, 03591 – 679428